Jahr: 2018

Planung zum Rassetreffen 2018: Harz im Sept/Okt

Hallo miteinander, wie jedes Jahr möchte ich auch dieses Jahr ein Treffen veranstalten für die Rassen Fila de São Miguel und Cimarron Uruguayo. In den letzten Jahren haben wir uns immer auf einen Spaziergang getroffen und sind anschließend in einer Gaststätte eingekehrt. Bisher waren wir.. 2013 im Odenwald 2014 in Berlin 2015 in Augsburg 2016 in Erfurt 2017 in Leipzig 2018 im Harz https://doodle.com/poll/4suic9f3gzcymdar Wir haben uns nun auf den Harz als Treffpunkt geeinigt und suchen nun noch nach einem passenden Termin. Der passende Ort im Harz wird dann noch ausgesucht. Das Treffen findet an einem Samstag statt, aber somit hat jeder die Möglichkeit dies mit einem Kurz-Urlaub zu verbinden. Bitte wählt an welchem Wochenende ihr Zeit hättet, damit wir einen passenden Termin festlegen können. Hier sind Infos und Bilder zu den bisherigen Treffen: http://www.filasanmiguel.de/rasse-treffen-in-deutschland/

Unterwegs mit zwei Filas und einem Cimarron

Ich habe schon lange nicht mehr viel im Blog geschrieben, doch das möchte ich ändern und wieder häufiger kleine Updates machen. Wir waren unterwegs mit unserem Fila-Freund Tiago unterwegs und haben Frankreich und Hessen unsicher gemacht. Gemeinsam waren zwei Personen und drei Hunde im Camper unterwegs 🙂 P.S.: Wir planen auch für dieses Jahr wieder ein Rassetreffen (Fila São Miguel & Cimarron Uruguayo). Ich würde mich für die Planung freuen wenn ich sehe, wer alles Interesse hat und wo man ein Treffen veranstalten könnte. 

Fila S.Miguel (Mixe) in Ponta Delgada suchen dringend neues Zuhause

In Ponta Delgada, die Hauptstadt der Azoren, gibt es ein Tierheim welches zahlreiche Hunde und Katzen beherbergt, die kein Zuhause haben. Trotz eines neuen Gesetzes, welches die Tötung in Tierheimen untersagt, sieht die Lage auf den Azoren leider ganz anders aus. Andre, ein  Portugiese der erst kürzlich in seine Heimat zurückgekehrt ist beschreibt es folgend: The problem of dog abandonment and abuse in São Miguel and the Azores is a cultural one. In an Island where so much of its population works in the dairy industry, animals are seen as property. Property can be disposed or misused without as much as a second thought and I feel it will take a few generations for the majority of locals to understand or care about animal welfare and catch on to the rest of the developed world on that subject. On any given day, on any given parish of São Miguel Island you will encounter domestic animal abuse, from incredibly high rates of dog abandonment, to dogs tethered for the entire duration of their lives, most tied …