Alle Artikel in: Sport & Work

Rumo & Zim im Agility-Training

Rumo und Zim sind nun regelmäßig im Agility-Training und machen ihre Sache sehr gut. Während Zim durch sein Alter und seine Erfahrung schon deutlich abgeklärter ist, wird Rumo doch schnell noch von der Umwelt abgelenkt. Sobald er sich aber auf den Parcours konzentriert, springt er wie ein kleiner Teufel und rast durch die Tunnel. Vor dem Steg und der Wand haben sie keine Angst, auch die Wippe bereitet keine Probleme und sie haben schnell ein Gefühl für den Kipppunkt entwickelt. Gestern haben wir das gute Wetter ausgenutzt und ein paar Fotos gemacht. Bilder von den anderen Hunden der Gruppe gibt es auf meiner Fotoseite www.thepixelnomad.com

Working cattle dog: Herding Kurs bei Felix Hohmeyer

Bereits im letzten Jahr besuchte ich mit Zim einen Herding Kurs bei Felix Hohmeyer. Ich hatte mich schon sehr lange vor der Anschaffung eines Filas mit dem Thema beschäftigt und spätestens mit Zims Einzug intensiver nach arbeitenden Kuhhunden recherchiert. Es ist zugegebener Maßen nicht sehr einfach Angebote für Herding oder Koppelgebrauchshunde zu finden, weshalb ich auch auf Grund von Terminproblemen erst den bereits 2jährigen Zim an das Rind lassen konnte. Vielleicht sind ein paar Hintergrundinformationen für all jene interessant, die ebenfalls damit liebäugeln ihren Kuhhund oder Treibhund mal an Rindern zu testen. Was ist eigentlich ein Treibhund? An der Unterscheidung zwischen Hüte- und Treibhunden scheiden sich die Geister. Manche sagen ganz klar: ein Treibhund ist nur dazu da, Rinder oder Vieh von hinten zu treiben, in dem sie in die Hacken beißen, wenn nötig. So wird zum Beispiel auch der Australian Cattle Dog „(blue) heeler“ genannt und die FCI Klassifikation hat in der Gruppe 1 (Hüte- und Treibhunde) mit der Sektion 2 die Treibhunde separiert. Darin sind z.B. der Bouvier des Ardennes, Bouvier des Flandres und eben die …

Zim besteht den Eignungstest für DRK Rettungshunde :)

Gestern war ein erfolgreicher Tag für Zim, denn er hat den Eignungstest für DRK Rettungshunde bestanden. Wir trainieren seit August 2013 in der DRK Rettungshundestaffel Havelland und konnten jetzt gemeinsam mit 2 weiteren Kameraden(hunden) auf den offiziellen Eignungstest gehen. Dort wird geprüft, ob der Hund sozial verträglich ist, über ein freundliches Wesen verfügt und keine Angst vor gewissen Situationen zeigt. Zum Beispiel verengt eine Personengruppe ihren Kreis um den Hund, sogar im Laufschritt (siehe Bilder), oder der Hund muss sich von Fremden anfassen und rufen lassen und mit ihnen spielen. Auch darf er gegenüber lauten Geräuschen, Rauch, Feuer, rollenden Gegenständen u.v.m. keine Scheu, Angst oder Aggression zeigen. Zuletzt wurde noch die Anzeige an einer Versteckperson (der eigene Hundeführer) geprüft, was für Zim natürlich kein Problem war 😉 Er hat mit einem hervorragendem Schnitt von 1,3 bestanden. Abzüge gab es lediglich beim Tragen durch eine Fremdperson (das kennt er, aber der nette Herr war ihm wohl doch etwas suspekt). Wir sind sehr stolz und glücklich auf den ersten Fila-Rettungshund — und der weiteren Ausbildung steht nichts im …

Zim @ dog frisbee

Nur zum Spaß, weniger zum Sport, spielen wir ab und zu dog frisbee. Dabei machen wir keine Kunststücke oder freestyle, sondern ich werfe die Frisbee und Zim fängt sie – oder angelt sie aus der Luft, gerne mit spektakulären Sprüngen. Diese Sprünge sind der Grund warum wir nicht zu häufig spielen (Gelenke schonen), aber auch, warum es unbedingt mal fotografiert werden musste. Meine Freundin Ines Meier (www.inesmeier.de) hat das beim letzten Fotoshooting eingefangen 🙂

Zim im Training

Seit Februar haben wir angefangen die Grundlagen der Unterordnung in eine sportliche Richtung zu lenken, mit dem Ziel im Herbst einen Team-Test zu absolvieren. Während wir im Februar viel Zeit mit Umwelttraining und sozialen Begegnungen verbracht haben, vertieften wir im März die ersten Lektionen. Zim lernt dabei rasend schnell, denn das Training bedeutet für ihn Spiel und Spaß und endlich kann er sich sinnvoll verausgaben und Energie ablassen 😉 Ein paar Fotos gibt es auch, in der Fotogalerie oder direkt hier 🙂  

Hinckley, ein junger Rüde aus den USA

Hier ist ein Video von einem in Nordamerika lebendem Fila Sao Miguel Rüden „Hinckley“ beim Schutzhundesport. Die Qualität des Videos ist leider nicht besonders gut, aber mir gefällt, dass hier sehr sauber mit dem Hund gearbeitet wird. Ganz deutlich wird der Hund über den Beutetrieb an den Ärmel herangeführt, also spielerisch und ohne Druck. Ich weiß leider nichts genaueres über diesen jungen Rüden, außer dass seine Mutter scheinbar auf einer californischen Farm arbeitet und der Vater scheint Tarzan of Acoriano Kennels zu sein. Dieser Kennel (http://www.acorianokennels.com) scheint sich in Canada zu befinden und importiert seit den 1990er Jahren Filas von den Azoren, bzw. züchtet sie selber und setzt sie auch als Arbeitshund (am Rind) ein. Genaue Angaben über den Kennel, oder dessen Standort, findet man leider nicht. Ein weiteres Video von demselben Hund, man erkennt ihn, seine Bewegungen und seinen Gehorsam auch hier sehr gut.

Bakura besteht erfolgreich die Prüfung zum Mondioring I

Bakura des Yeux de la Tendresse ist bis dato die FSM Hündin, die als Schutzhund sportlich geführt wird. Bereits früher im Jahr hat Bakura den Agent Cynophile de Sécurité (ACS) bestanden und jetzt legte sie erfolgreich die Prüfung zum Mondioring I ab. Dass schöne Hunde auch sportlich sein können, beweist Bakura auf internationalen Ausstellungen: sie darf sich u.a. World Champion 2011, Europa Champion 2011 und Champion Frankreich 2012 nennen. Ich bin sehr stolz mit Zim einen Nachkommen dieser erfolgreichen Hündin zu haben und bin mir sicher, dass er an ihrem Erfolg eines Tages anknüpfen wird.